Meint Ihr das ernst mit #DeleteFacebook?

geschrieben am Samstag, 31. März 2018 um 00:01 Uhr.

Ihr habt es vielleicht mitbekommen, aber nach dem “Datenleak” von Facebook an Cambridge Analytics gibt es einen harten Shitstorm bezüglich des Datenschutzes. Man solle sich löschen wie es viele Fordern auf Twitter unter dem Hashtag #DeleteFacebook. Witzig, wenn man bedenkt das es die letzten Jahe kein nennenswertes Thema von vielen war. Viele Websiten wie Androidpit zeigen, wie man das dann bewerkstelligen kann, um diesen Hype abzugreifen und so ihre Reichwerte zu erhöhen.

Es ist ja schön zu sehen, dass die Leute sich doch für ihre Daten interessieren. Aber ehrlich gesagt ist das doch auch wieder nur halbherzig gedacht… Denn die meisten Leute haben dann doch auf ihrem Handy WhatsApp installiert, welches zu facebook gehört. Dort holen sie sich garantiert weitere Daten über euch raus. Außerdem konnten sie bereits durch die Cookies und Facebook euer Verhalten gut genug analysieren, um den Nutzer auch bei der Nutzung mehrerer IPs oder mehreren Nutzern unter der gleichen IP herauszufinden.

Was soll das ganze halbherzige Gewäsch also? Gehen wir lieber einen Schritt weiter! Threema oder Signal sind doch gute Alternativen! Social Networks? Finden wir sicher auch eins, aber dann sollten wir auch bereit sein Geld dafür auszugeben… Nur so als Idee… Vielleicht auch mal nachdenken, ob eine neue Methode das Internet retten kann, welche freie Meinung und Datenschutz belohnt.