AAA Games sind Lame

geschrieben am Samstag, 4. November 2017 um 22:02 Uhr.

Sind wir mal ehrlich… Dieses Jahr erschienen viele Spiele, welche einen unglaublichen Hype aufbauen konnten.

Kleine oder ältere Spiele sind für mich aktuell viel interessanter und sind dann auch günstiger. Wozu also Geld ausgeben? Dennoch sind Triple A Titel total spannend. Da meine Hardware aber nun doch veraltet ist und die Preise aktuell aber keine wiklichen Schnäppchen zulassen, bleibt mir auch nix anderes übrig als auf die aktuellen Titel zu verzichten (Sie laufen zwar, aber es ist halt ärgerlich inzwischen nicht auf High spielen zu können). Aber auch sonst sind die Tests inzwischen von den AAA Games nicht überzeugt. Spiele wie Elex werden zwar mit mäßigen Testwerten abgekanzelt, aber sie werden in den Fazits dennoch als lohnenswerte Spiele bezeichnet.

Rollenspiele im AAA Segment sind auch inzwischen mehr Murks oder reine Geldmache. Wer freut sich denn tatsächlich auf Biowares Anthem? Das Spiel sah schon im ersten Gameplay mega öde aus, wenig innovativ und das soll ein Rollenspiel sein? Fuck. Auch Mass Effect Andromeda war einfach ein Witz. Dann kommen die Perlen wie Pillars of Eternity und zeigen, wie das laufen muss. Bleiben aber nur einem kleinen Publikum zugänglich, weil eben keine Werbung geschaltet werden kann.

Weiter zur Blizzcon am Freitag: Die Leute wünschen sich ein Warcraft 4 und man bekommt Starcraft 2 Free2Play. Nur weil es eben keine Lootboxen in WC4 geben kann, welches die Spieler akzeptieren würden. Also wirds nicht gemacht, anstatt ein gutes Spiel zu machen.

Switch ist zwar interessant gewoden durch die vielen Indies für Unterwegs, aber was soll dieser Hype um Mario? Cuphead auf der Switch! Das wäre was. Aber Mario und Zelda sind mir zu wenig, ansonsten halt die angesprochenen Indies wie Stardew Valley oder Steam Dig World 2. Tolle Spiele und super für unterwegs. Aber sonst ist mir das doppelt kaufen einfach zu teuer. Genauso wie Doom oder Skyrim. Wozu? Das sind Spiele, welche man doch genießen will und nicht: “oh hier ist meine Station.” Ja, ich weiß… Viele wollen diese Spiele, aber ich sehe darin eher ein “Es gibt kaum etwas für diese Konsole, also muss ich alles verteidigen, was für die Konsole rauskommt!” und Mario ist zwar in vielen Gameplay-Mechaniken Innovativ, aber auch eigentlich nur, weil es seit Jahren kaum noch jemand versucht hat. Spiele wie Yooka-Laylee oder Hat in Time versuchen dann doch eher die Nostalgie-Schiene zu reiten und ein altes Mario-Feeling zu finden, wobei Odyssey es dann eben nicht macht.

Es kommen natürlich noch weitere AAA Titel und es kamen natürlich auch viele andere dieses Jahr. Spiele wie Ghost Recon Wildlands habe ich hier nicht erwähnt, weil von denen keine Rede mehr ist und auch sonst eher so mäh-Spiele waren. Vielleicht mal im Koop und für 20€ pro Key im Sale. Aber sonst ist das Spiel mir nichts wert.

Aktuell wartet Deus Ex: Mankind Divided immernoch auf mich und auch andere Spiele der letzten Jahre, welche ich in irgendwelchen Sales preiswert (unter 20€) ergattern konnte. Man muss eben schauen, dass man seinen Pile of Shame abbaut und solange man sich die Crappy-Games für 60€ kauft, werden sie auch produziert. Spiele wie Titanfall 2 werden dann vernachlässigt, obwohl sie selbst nach 1 Jahr immernoch gut Spaß machen, wo andere Spiele (hust COD) komplett erloschen sind.